AGB

1. Vertragsgegenstand

„KAIFU to go“ ist ein Online-Portal, das ein umfassendes und professionell aufbereitetes Kurs- und Trainingsprogramm, seinen Nutzern rund um die Themen Sport, Fitness, Gesundheit, Training und Ernährung bietet. Gegenstand dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Regelung der Vertragsbedingungen zwischen der FIREBALL Freizeiteinrichtungen GmbH & Co. KG, nachfolgend „FIREBALL“ genannt, und ihren Mitgliedern bezüglich der Nutzung des Online-Portals kaifutogo.de, die über das Portal www.kaifu-lodge.de geschlossen werden und definieren die Bedingungen, unter denen die Benutzung der „KAIFU to go“ Services unter www.kaifutogo.de sowie allen zu dieser Domain gehörenden Subdomains und mobilen Anwendungen erfolgt. Es gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung, auch wenn die Nutzung oder der Zugriff von außerhalb Deutschlands erfolgt. Diese AGB sind in der jeweils gültigen Fassung auf der Website www.kaifu-lodge.de und www.kaifutogo.de  abrufbar und können am Ende des Dokuments jederzeit als PDF heruntergeladen und gespeichert werden.

2. Teilnahmevoraussetzungen und Vertragsabschluss

2.1
Die Teilnahme bei „KAIFU to go“ setzt zunächst einen laufenden Fitnessvertrag über die Nutzung der Kaifu Lodge, Bundesstraße 107, 20144 Hamburg voraus.

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme bei kaifutogo.de ist die Anmeldung unter Einbeziehung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von „KAIFU to go“ online oder persönlich vor Ort. Der Vertragspartner ist die FIREBALL. Die Mitgliedschaft gilt nur für die Seite kaifutogo.de. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen. Die Teilnahme bei kaifutogo.de ist auf Personen ab 18 Jahre beschränkt, bei Minderjährigen ist die schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten erforderlich.


2.2
Die Teilnahmebedingungen, Laufzeiten und Kündigungsfristen ergeben sich aus dem mit der FIREBALL über die Nutzung von kaifutogo.de geschlossenen Vertrag.

 

2.3
(1) Widerrufsbelehrung

 

Der Nutzer hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

 

Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Nutzer FIREBALL (FIREBALL Freizeit-Einrichtungen GmbH & Co. KG, Georg-Wilhelm-Straße 189, 21107 Hamburg) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Nutzer die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

 

(2) Folgen des Widerrufs

 

Wenn der Nutzer diesen Vertrag widerruft, hat FIREBALL ihm alle Zahlungen, die FIREBALL vom Nutzer erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Nutzer eine andere Art der Lieferung als die von FIREBALL angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über dem Widerruf dieses Vertrags bei FIREBALL eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet FIREBALL dasselbe Zahlungsmittel, das der Nutzer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Nutzer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Nutzer wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Hat der Nutzer verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat der Nutzer FIREBALL einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Nutzer FIREBALL von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet, bereits Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

- ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG -

 

3. Teilnahmebeitrag und Zahlungsbedingungen


Der Teilnahmebeitrag sowie eventuelle Ermäßigungen und Rabatte richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste von FIREBALL. Die in der Preisliste genannten Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein.

(1)  Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses für die jeweils gewählte Mitgliedschaft gültigen und gegenüber dem Nutzer über www.kaifu-lodge.de/kaifutogo bekannt gemachten Preise.

 

(2)  Die Gebühren für die „KAIFU to go“ -Mitgliedschaft sind verbindlich und werden zu Beginn des Vertrages fällig und werden zu diesem Zeitpunkt auch abgebucht. Der Betreiber ist berechtigt, Rechnungen und Mahnungen per E-Mail an Nutzer zu übersenden.

 

(3)  Die Zahlung der Gebühren wird durch die SEPA-Zahlungsmethoden erfolgen. Fireball behält sich vor, zur Absicherung des Kreditrisikos bestimmte Zahlarten auszuschließen. Im Fall einer vom Kunden verursachten Rücklastschrift (z.B. bei nicht ausreichender Deckung des Kontos oder einer Rückbelastung durch den Nutzer) ist der Betreiber berechtigt, die dadurch zusätzlich anfallenden Kosten (z.B. Bank- und Bearbeitungsgebühren) in Rechnung zu stellen. Dem Nutzer bleibt der Nachweis gestattet, dass keine bzw. geringere Kosten entstanden sind.

 

(4)   Befindet sich der Nutzer in Zahlungsverzug, ist der Betreiber berechtigt, den Zugang des Nutzers zu „KAIFU to go“ sofort zu sperren. Der Zugang zu „KAIFU to go“ kann ebenfalls gesperrt werden, wenn sich die angegebenen Zahlungsinformationen des Nutzers als falsch oder unzulässig herausstellen. Eine solche Sperrung ist jedoch keine Ausübung des Rücktrittsrechts durch den Betreiber. Das Recht des Betreibers zur Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche und der Rücktritt vom Vertrag bei fortdauerndem Zahlungsverzug bleiben unberührt.

 

4. Inhalte/Urheberrechte

Alle Videos bei kaifutogo.de sind urheberrechtlich geschützt und ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z. B. die unerlaubte Vervielfältigung, Speicherung, öffentliche Vorführung, Sendung oder sonstige gewerbliche Nutzung, ist untersagt und wird straf- und zivilrechtlich verfolgt. Der Verweis auf Waren oder Dienstleistungen anderer Internet- oder sonstiger Anbieter, egal ob kommerzieller oder privater Natur, ist nicht zulässig. Alle von den Mitgliedern der FIREBALL oder Nutzern bei Veröffentlichungen und sonst zur Verfügung gestellten Inhalte über kaifutogo.de müssen privaten Charakter haben, das heißt, sie dürfen nicht die Erzielung eines materiellen Gewinnes bezwecken.

5. Verhaltenspflichten der Nutzer

(1) Das Versenden von Werbe-E-Mails, Promotionsmaterialien Dritter, Junk- oder Massen-E-Mails ("Spam"), Kettenbriefen etc. durch das Mitglied von FIREBALL und/oder den Nutzer ist bei der Nutzung von „KAIFU to go“ ebenfalls ausdrücklich unzulässig. Bei gewerblichen oder sonst wie unbefugten Inhalten behält FIREBALL sich vor, diese umgehend zu löschen und Schadenersatz geltend zu machen. Die Geltendmachung dieses Schadenersatzanspruches lässt alle weiteren Rechte und Ansprüche von FIREBALL unberührt.

(2) Es ist ferner verpflichtend, den Benutzernamen und das Zugangspasswort für „KAIFU to go“ streng vertraulich zu behandeln. Es ist durch das Mitglied  und/oder den Nutzer selbst Sorge zu tragen, dass entsprechende Zugänge nur von ihm/ihr persönlich genutzt werden. Über jede missbräuchliche Benutzung von persönlichen Passwörtern oder Zugängen für „KAIFU to go“ ist FIREBALL umgehend und eindeutig in Kenntnis zu setzen.

(3) Das Einstellen von Inhalten, welche betrieblichen Ressourcen von FIREBALL nachteilig beeinflussen, ist nicht erlaubt. Insbesondere ist es untersagt, Materialien zu speichern, zu veröffentlichen und/oder zu übermitteln, die Software-Viren oder andere Informationen, Dateien oder Programme enthalten, die dazu gedacht oder geeignet sind, die Funktion von Computer Soft- oder Hardware oder von Telekommunikationsvorrichtungen zu unterbrechen, zu zerstören und/oder einzuschränken.

(4) Mitgliedern und/oder Nutzern ist nicht gestattet, Urheberrechte, Markenrechte, Warenzeichen oder sonstige Kennzeichenrechte, die in die „KAIFU to go“-Webseiten oder damit verbundenen Produkten oder Dienstleistungen eingebunden sind bzw. damit einhergehen, zu ändern, zu entfernen, zu unterdrücken oder auf sonstige Weise zu beeinträchtigen. Nutzern ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von FIREBALL nicht gestattet, Inhalte von FIREBALL zu vervielfältigen, zu verändern, zu bearbeiten, zu veröffentlichen, zu verkaufen, zu lizenzieren, oder auf sonstige Weise kommerziell auszuwerten.

Das Mitglied und/oder Nutzer trägt die alleinige Verantwortung für die rechtliche Unbedenklichkeit der von ihm/ihr zur Verfügung gestellten Inhalte sowie aller Kommunikationsbeiträge bei „KAIFU to go“.

Die vom Mitglied und/oder Nutzer ggf. übermittelten Texte, Bilder, Film- und Tonaufnahmen (hier: Texte & Daten) müssen frei von Rechten Dritter sein, welche einer Veröffentlichung oder sonstigen Nutzung im Rahmen von kaifutogo.de entgegenstehen können. Das Mitglied und/oder der Nutzer haftet selbst für den Inhalt der von ihm/ihr übermittelten Texte und Daten. Diese sind von der Veröffentlichung ausgeschlossen, wenn sie gegen geltendes Recht, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die guten Sitten verstoßen.

 

 (5) Es ist verboten, Inhalte bzw. Forumsbeiträge der folgenden Art auf www.kaifuttogo.de zu veröffentlichen:

 

−  Beleidigende Inhalte jeglicher Art.

 

−  Namentliche Diskriminierung oder Diffamierung (persönliche Beleidigung) von Usern

 

    (oder deren Inhalte), FIREBALL oder deren Partner.

 

−  Rufschädigende oder verleumderische Beitrage gegenüber anderen Mitgliedern,

 

    FIREBALL oder deren Partner.

 

−  Öffentliche Aufforderung zur Löschung von Inhalten, Kommentaren oder Mitgliedern.

 

−  Zitate aus privaten E-Mails/Sofortnachrichten von anderen Mitgliedern, FIREBALL

 

    oder deren Partner (=Verletzung des Postgeheimnisses).

 

−  Werbung für konkurrierende Internetseiten.

 

−  Verfolgung kommerzieller Interessen sowie politischer oder weltanschaulicher

 

    Zielsetzungen (insbesondere unter Verwendung von Symbolen oder Zeichen, sowie

 

    Unterschriftenaktionen, Aufrufe zu Meinungsäußerungen, Versammlungen etc.).

 

Im Rahmen der Kommunikationsmittel (z.B. Sofort-Nachrichten, E-Mail) ist zusätzlich verboten:

 

−  Spam, dazu zählen v.a. alle Nachrichten, von denen man ausgehen kann, dass der

 

    Empfänger diese nicht erwünscht.

 

Das vorgenannte Verbot gilt auch für die vom Mitglied und/oder Nutzer zu verantwortenden Links auf Internet-Seiten mit entsprechenden Inhalten. Bei allen Handlungen sind die Rechte Dritter, insbesondere auch geistige und/oder gewerbliche Schutzrechte Dritter, zu beachten.

FIREBALL ist berechtigt, Inhalte, Einträge und andere Informationen, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, nicht zur Einstellung zuzulassen, zu modifizieren, zu sperren oder zu entfernen. Die Mitglieder haben gegenüber FIREBALL keinen Anspruch auf Einstellung oder Verwertung der Inhalte, Einträge oder sonstige Informationen, Aufhebung einer Sperre oder die Wiedereinstellung bereits heruntergenommener Inhalte, Einträge oder sonstige Informationen.

Wenn FIREBALL von Dritten wegen einer Verletzung der vorstehenden Verpflichtungen aus dieser Ziffer 9 der AGB in Anspruch genommen wird, so hat das Mitglied und/oder der Nutzer FIREBALL von sämtlichen entsprechenden Ansprüchen Dritter inklusive angemessener Rechtsverfolgungskosten auf erstes Anfordern freistellen.

FIREBALL behält sich im Hinblick auf die Interessen der Teilnehmergemeinschaft sowie auf die gesetzlichen Vorschriften das Recht vor, ein Mitglied und/oder einen Nutzer von kaifutogo.de, bei dem der dringende Verdacht besteht, gegen die vorstehenden Regeln in schwerwiegender Weise verstoßen zu haben, ohne weitere Angabe von Gründen abzulehnen, den Teilnehmervertrag gegebenenfalls auch ohne vorherige Abmahnung fristlos zu kündigen, sowie Kommunikationsbeiträge des entsprechenden Mitglieds im Portal nach eigenem Ermessen teilweise oder vollständig zu löschen.

6. Nutzungsvoraussetzung

Zur Nutzung von kaifutogo.de wird ein aktueller Internet-Browser sowie eine aktuelle Version des Flash Player-Plugins von Adobe, eine Breitband-Internet-Verbindung mit mindestens 2000 kbit Downloadgeschwindigkeit vorausgesetzt. Zudem muss der Internet-Browser die Nutzung von Javascript und Cookies gestatten, vgl. dazu auch unsere Datenschutzhinweise.

7. Haftungsausschluss

(1) Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nicht alle auf kaifutogo.de angebotenen Übungen und Angebote für jeden geeignet sind. Von übermäßigem Essen vor dem Training ist abzusehen. Um das Verletzungsrisiko zu verringern, sind Überbeanspruchung und ruckartige Bewegungen zu vermeiden. Die Übungen ersetzen keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung. Mögliche Einschränkungen aufgrund chronischer oder akuter Krankheiten oder für Frauen in und nach der Schwangerschaft sind unbedingt zu beachten. Vor der Aufnahme körperlicher Aktivitäten sollte im Zweifel ein Arzt konsultiert werden.

(2) Da FIREBALL außerhalb des Servers keinerlei Einfluss auf den Transport von Daten über das Internet hat sowie aufgrund der Eigenarten und Unsicherheiten des Internets übernimmt FIREBALL keine Haftung für Fehler im Bereich der Datenübertragung. FIREBALL bemüht sich um eine weitestgehende Verfügbarkeit des Dienstes kaifutogo.de über das Internet (mindestens 98% Verfügbarkeit der Dienstleistung bei kaifutogo.de im Jahresmittel; ausgenommen Zeiten, in denen der Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von FIREBALL liegen – höhere, Gewalt, Verschulden Dritter etc. – über das Internet nicht zu erreichen ist). Des Weiteren sind Betriebsunterbrechungen aus technischen Gründen (Server-Backup, Wartung usw.) ebenfalls möglich. Entsprechend kann für Schäden, die aus einer zeitweisen Nichtverfügbarkeit oder nur eingeschränkten Verfügbarkeit herrühren, keine Haftung übernommen werden.

 (3) Im Falle von lediglich vorübergehenden Ausfallzeiten bestehen ausdrücklich keine Minderungs- und/oder sonstige Ansprüche seitens des Mitglieds. Jede sonstige Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf die Höhe der vom jeweils Regress fordernden/Anspruch stellenden Mitglied auf bislang tatsächlich eingezahlte Beiträge beschränkt. Weitergehende Ersatzansprüche sind, sofern nicht durch Mitarbeiter der FIREBALL vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht, ausgeschlossen. Dies schließt auch die Haftung für materielle und immaterielle (Folge-)Schäden ein, die durch die versehentliche oder technisch verursachte fehlerhafte Übermittlung von Daten entstehen.

Vom vorstehenden Haftungsausschluss sowie der Haftungsbegrenzung unberührt bleibt die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von FIREBALL online oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der FIREBALL beruhen, sowie für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von FIREBALL oder auf einer Verletzung des Produkthaftungsgesetzes beruhen.

8. Datenschutz

(1) Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) macht FIREBALL darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich und unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) behandelt, s. dazu nachstehende Datenschutzhinweise.

(2) FIREBALL erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Sie beachtet dabei insbesondere die gesetzlichen Vorschriften. Ohne Einwilligung des Kunden wird FIREBALL Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Nutzung des Online-Portals, Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

 

Ohne die Einwilligung des Kunden wird FIREBALL Daten des Kunden nicht für Zwecke der Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

 

9. Vertragsdauer, Beendigung des Vertrages 

 

(1) Der Vertrag über die Nutzung von kaifutogo.de endet automatisch nach Ablauf der jeweils vereinbarten Laufzeit, ohne dass eine Kündigung erforderlich ist.

 

(2) Das Recht des Kunden oder von FIREBALL zur außerordentlichen Kündigung des Teilnahmevertrages aus wichtigem Grund besteht unberührt von einer etwaigen Mindestlaufzeit. Ein solcher Grund liegt für FIREBALL insbesondere bei Zahlungsverzug vor, obwohl der Kunde vorher zur Zahlung gemahnt wurde. In diesen Fällen behält sich FIREBALL das Recht vor, den Kunden von der Nutzung von „KAIFU to go“ auszuschließen und den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

 

(3) Die gespeicherten Daten des Kunden werden bei Beendigung einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft nicht gelöscht, damit sie für eine spätere Erneuerung der kostenpflichtigen Mitgliedschaft wieder zur Verfügung stehen (insbes. bereits erreichte Trainingsziele, erhaltene Auszeichnungen, Bonuspunkte u. dgl.). Sie werden jedoch auf Verlangen des Kunden gelöscht  FIREBALL übernimmt keinerlei Haftung für im Zuge dieser Vertragsbeendigung gelöschte Daten.

 

10. Für alle sich im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Hamburg, wenn das Mitglied Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen ist. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


11.
Für den Fall, dass das Mitglied und/oder der Nutzer eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, die von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen inhaltlich abweichen, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der FIREBALL. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen seitens des Mitglieds werden nicht anerkannt, es sei denn, die FIREBALL hat diesen im Einzelfall schriftlich zugestimmt.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht. Anstelle der unwirksamen Vorschrift gilt eine Regelung, die der mit der unwirksamen Vorschrift verfolgten wirtschaftlichen Zwecksetzung am nächsten kommt.

Stand: 31.05.2017